Loading...

Kariesmanagementoptionen für Milchmolaren: Ergebnisse einer randomisierten klinischen 2-Jahresstudie

DOI: 10.3238/dzz.2020.0088-0096

Caries management options for primary molars: 2-year outcomes of a randomised clinical trial

PDF

, , , ,

Schlüsselwörter: Füllungen Hall-Technik Karies Kariesbehandlung Kariesinaktivierung Milchzähne


 

Einführung: Im letzten Jahrzehnt kam es zu einer Weiterentwicklung des konventionellen Kariesbehandlungskonzeptes durch Etablierung einer restriktiveren Kariesexkavation, die teilweise oder gar keine Kariesentfernung beinhaltet. Das Ziel dieser Studie war es, die klinische Effektivität von 3 Kariesbehandlungsmethoden (Hall-Technik – HT, Kariesinaktivierung – NRCC, konventionelle Füllungen – kF) über einen Zeitraum von 2 Jahren bei Kindern zu vergleichen.

Methoden: Zu Beginn der dreiarmigen, randomisierten, kontrollierten klinischen Parallelgruppenstudie wurden 169 Kinder im Alter von 3–8 Jahren mit mindestens einem approximal kariösen Milchmolaren (ICDAS 3–5) in die Studie aufgenommen. Jedes Kind wurde zufällig einer der 3 Gruppen zugeteilt: HT (keine Kariesentfernung und Restauration des Zahnes mit vorgefertigter Stahlkrone), NRCC (Öffnung der Kavität ohne Kariesentfernung und Fluoridlackapplikation), sowie kF (vollständige Kariesentfernung und Kompomerfüllung; Kontrollgruppe). Pro Kind wurde jeweils nur ein Zahn in die Studie aufgenommen.

Ergebnisse: Bei 142/169 Kindern betrug die Mindestbeobachtungszeit 2 Jahre (84 %, HT 40/52 = 76,9 %; NRCC 44/52 = 84,6 %; kF 58/65 = 89,2 %). Insgesamt wiesen 25 Zähne (17,7 %; HT = 2; NRCC = 9; kF = 14; p = 0,013) mindestens ein reversibles Problem auf (reversible Pulpitis, Kariesprogression, Füllungsverlust/-abnutzung/-fraktur, geringfügige Sekundärkaries etc.). Bei 10 Kindern (7 %) trat mindestens ein irreversibles Problem auf (irreversible Pulpitis, Verlust der Vitalität, Abszess oder unrestaurierbarer Zahn: HT = 1, NRCC = 4, kF = 5). Für reversible Probleme fand sich kein Unterschied im Paarvergleich zwischen NRCC und kF (p = 0,59), jedoch ergaben sich signifikante Unterschiede zwischen NRCC und HT (p = 0,011), sowie zwischen kF und HT (p = 0,004).

Schlussfolgerung: Die Hall-Technik wies deutlich höhere Erfolgsraten auf als die kF und NRCC, die beide vergleichbar erfolgreich waren, was die Erweiterung des Kariesbehandlungsspektrums bei Milchmolaren um diese Techniken nahelegt.

 

Ruth M. Santamaría, Julian Schmoeckel, Nicola Innes, Mohammad Alkilzy, Vita Machiulskiene, Christian H. Splieth

ZZMK, Abteilung für Präventive Zahnmedizin & Kinderzahnheilkunde, Universitätsmedizin Greifswald: OÄ Dr. Ruth M Santamaría, M.Sc.; OA Dr. Julian Schmoeckel, M.Sc.; PD Dr. Mohammad Alkilzy; Prof. Dr. Christian H. Splieth

School of Dentistry, University of Dundee, Dundee, UK: Prof. Dr. Nicola Innes

Clinic of Dental and Oral Pathology, Faculty of Odontology, Lithuanian University of...


(Stand: 14.04.2020)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.

Aktuelle Ausgabe 2/2020

Im Fokus

  • Kariesmanagementoptionen für Milchmolaren
  • Karieserfahrung bei Kindern in Deutschland

Wichtiger Hinweis

In Folge der Neugestaltung unserer Webpräsenz ist eine Neu-Registrierung für alle Nutzer erforderlich, um sämtliche Funktionen der Webseite im vollen Umfang nutzen zu können. Dies betrifft auch diejenigen Nutzer die sich vor dem Relaunch bereits registriert haben. Nach erfolgreicher Registrierung verläuft der Anmeldeprozess wie gewohnt über den Button „Login“ mit den von Ihnen hinterlegten Benutzerdaten. 

>> Zur Registrierung


EBM-Splitter

Hier finden Sie die 50 EbM-Splitter, die in einer zweimonatlichen Serie von Februar 2001 bis Mai 2009 in der DZZ publiziert wurden sowie die in 2013 neu publizierten EbM-Splitter.

>> Übersicht aller EbM-Splitter ansehen

>> Zum EbM-Splitter Archiv vor 2008

 

Abstractheft DGZ-Tagung

Hier finden Sie die Abstracts der Vorträge des 4. DGZ-Tages der Wissenschaft/Universitäten, der am 13.06.2019 in der Charité Berlin stattgefunden hat.

>> Weiter zum Abstractheft (PDF)

 


ABSTRACTHEFT DGET TAGUNG

Hier finden Sie die Abstracts der Vorträge der 9. Jahrestagung der DGET, die am 14.–16.11.2019 in Stuttgart stattgefunden hat.

>> Weiter zum Abstractheft (PDF)

 

ABSTRACTHEFT AGKI, AKOPOM

Hier finden Sie die Abstracts der Vorträge und Posterdemonstrationen der 68. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie und der 39. Jahrestagung des Arbeitskreises für Oralpathologie und Oralmedizin, die vom 10. bis 11. Mai 2018 in Bad Homburg stattgefunden hat.

>> Weiter zum Abstractheft (PDF)

Owidi - dem Wissensportal der Zahnmedizin

Hier geht‘s zu Owidi - dem Wissensportal der Zahnmedizin.

owidi ist orales wissen digital im vollen Wortsinn: der gemeinsame Webauftritt von DGZMK und APW bietet Ihnen Information, Fortbildung, und mehr.

https://secure.owidi.de