EbM-Splitter - DZZ 04/2017

Entwicklung einer Suchstrategie zur Identifizierung von Fachartikeln über den Behandlungsbedarf in der Kieferorthopädie

Development of a search strategy to identify specialist articles on the need for treatment in orthodontics


Markus R. Kaiser1, Edith Motschall2, Jens C. Türp1,3

Seit Beginn der wissenschaftlich orientierten Zahnheilkunde im Verlauf der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bildet die Kieferorthopädie (KFO) gemeinsam mit der Zahnerhaltung, der zahnärztlichen Prothetik und der Oralchirurgie den klassischen Fächerkanon der Zahnmedizin. Die KFO verfolgt die Ziele der Erkennung, Verhütung und Behandlung von „morphologischen und funktionellen Abwegigkeiten im Bereich des orofazialen Systems“ (Dysgnathien) [4].

Im Zeitalter der evidenzbasierten Medizin werden zunehmend Belege aus der Fachliteratur (externe Evidenz) für Handlungen an Patienten gefordert [11, 12]. Daher müssen sich alle Fachbereiche der Zahnmedizin stets die Frage stellen, ob ihre theoretischen und praktischen Lehrinhalte weiterhin dem aktuellen Stand des Wissens entsprechen.

Seit Mitte der 1990er Jahre haben sich Kieferorthopäden (z.B. Ackerman [1], Mohlin et al. [8–10]), Medizinethiker (z.B. Maio [6,7]) und Medizinjournalisten (z.B. Wolf [14], Utfeld [13]) vermehrt mit der Frage beschäftigt, ob eine orthodontische bzw. kieferorthopädische Behandlung in jedem Fall (zahn)medizinisch indiziert ist. So bemerkte Levin [5] jüngst: „It should be remembered that orthodontic treatment, in most cases, is an esthetic, elective treatment [...].”

Unabhängig davon liegen Hinweise dafür vor, dass zwischen Patienten und Behandlern eine Diskrepanz bezüglich der Einschätzung des kieferorthopädischen Behandlungsbedarfs vorliegt [2]. Die Frage nach der zahnmedizinischen Indikation orthodon-tischer Maßnahmen ist auch deshalb wichtig, weil diese Therapien mit (zum Teil erheblichen) Nebenwirkungen einhergehen können (z.B. Bollen et al. [3]).

Ziel

Wir entwickelten eine Suchstrategie, um diejenigen Fachartikel zu identifizieren, die sich mit Kriterien zur
Entscheidung eines Behandlungsbedarfs in der Kieferorthopädie auseinandergesetzt haben.

Methodik

Zur Identifizierung relevanter Fachartikel erfolgten systematische Recherchen in den elektronischen Literaturdatenbanken PubMed (URL: https://www.pubmed.gov) und Google Scholar (URL: https://scholar.google.de). Die letzte Aktualisierung erfolgte am 01.06.2016.

Die für die Recherche in PubMed gewählte Suchstrategie ist in Tabelle 1 dargestellt. Die Strategie entwickelt sich von Suchnummer #1 bis #23. Suchnummer #23 stellt die gemeinsame Überschneidung (Abb. 1) der Aspekte „Orthodontics“, „Treatment need“/„Overtreatment“, „Evidence-
based“, „Aesthetics“ und „Ethics“ dar.

Die Recherche in Google Scholar erfolgte unter der Verwendung der Suchbegriffe „Behandlungsbedarf in der Kieferorthopädie“ und „Kieferorthopädie evidenzbasiert“.

Im Anschluss an die elektronischen Recherchen in PubMed und Google Scholar wurden nach Durchlesen von Titel und Abstract (falls dieses zur Verfügung stand) der erhaltenen Treffer jeweils nichtrelevante Studienartikel ausgeschlossen. Die verbleibenden relevanten Artikel wurden als Volltext beschafft und tabellarisch erfasst (Tab. 2 u. 4).

Die Literaturverzeichnisse relevanter Studienartikel wurden systematisch durchsucht. Dort gefundene relevante bibliographische Angaben, die mit den elektronischen Suchen nicht identifiziert worden waren, wurden ebenfalls tabellarisch erfasst (Tab. 5).

Ergebnisse

PubMed-Recherche

Bei der PubMed-Recherche wurden 410 Treffer erzielt (Abb. 1, Tab. 1).

Nach Durchlesen der Titel und Abstracts wurden 330 Studienartikel wegen offensichtlicher Nichtrelevanz ausgeschlossen, sodass 80 relevante Beiträge verblieben (Tab. 2).

Google Scholar-Recherche

Bei der Recherche in Google Scholar ergaben sich 23 relevante Studienartikel (Tab. 3). Nach Dubletteneliminierung der Suche in Google Scholar verblieben 19 relevante Treffer. Von diesen waren zwei bereits bei der PubMed-Suche identifiziert worden (Birkeland et al. 1999, Frank und Pfaller 2008). Die restlichen 17 neuen Artikel sind in Tabelle 4 aufgelistet.

Ergebnisse der Überprüfung der
Literaturverzeichnisse relevanter Studienartikel

Weitere Angaben, die in den Literaturverzeichnissen der elektronisch identifizierten Studienartikel gefunden wurden, sind in Tabelle 5 aufgeführt.

Gesamtergebnis

Nach Ausschluss nicht relevanter Treffer und Eliminierung von Dubletten wurden insgesamt 110 relevante Treffer ermittelt (Abb. 2).

Diskussion

Unsere Recherche wurde umfassend angelegt, da der zu recherchierende Behandlungsbedarf in der KFO nicht an bestimmten Erkrankungen oder Behandlungsformen festgelegt werden konnte.

Es ist unbestritten, dass durch die Recherche, die auf 2 Datenbanken beschränkt blieb, nicht alle relevanten Artikel identifiziert wurden. Durch eine
Ausweitung der Suche auf weitere Informationsportale, wie Livivo (URL: https://www.livivo.de), die Biblioteca Virtual em Saúde (URL: bvsalud.org), Free Medical Journals (URL: www.freemedicaljournals.com) und Directory of Open
Access Journals (URL: https://doaj.org), wären sicherlich weitere relevante Arbeiten gefunden worden.

Die inhaltliche Analyse der zusammengetragenen Literatur ist einer künftigen Arbeit vorbehalten.

Dr. Markus R. Kaiser,
Krems-Stein, Österreich,
Edith Motschall, Freiburg i. Br.,
Prof. Dr. Jens C. Türp, Basel

Literatur

1. Ackerman MB: Evidence-based orthodontics for the 21st century. J Am Dent Assoc 2004; 135: 162–167

2. Ackerman MB: Selling orthodontic need: innocent business decision or guilty pleasure? J Med Ethics 2010; 36: 275–278

3. Bollen AM, Cunha-Cruz J, Bakko DW, Huang GJ, Hujoel PP: The effects of
orthodontic therapy on periodontal
health: a systematic review of controlled evidence. J Am Dent Assoc 2008; 139: 413–422

4. Kahl-Nieke B: Einführung in die Kieferorthopädie. Diagnostik, Behandlungsplanung, Therapie. Deutscher Zahnärzte Verlag, Köln 2009

5. Levin L: Editorial: Orthodontics and overall oral health. Quintessence Int 2016; 47: 91

6. Maio G: Die Zahnmedizin zwischen Heilkunde und Beauty-Industrie. Zu den ethischen Unzulänglichkeiten des Ästhetik-Booms in der Zahnheilkunde. Schweiz Monatsschr Zahnmed 2009; 119: 47–51

7. Maio G: Der Zahnarzt als Geschäftsmann? Eine ethische Kritik ökonomischer Leitbilder in der Zahnmedizin.
Bayer Zahnärztebl 2012; 50: 6–7

8. Mohlin B, Kurol J: A critical view of treatment priority indices in orthodontics. Swed Dent J 2003; 27: 11–21

9. Robertsson S, Mohlin B, Thilander B:
Aesthetic evaluation in subjects treated due to congenitally missing maxillary
laterals. A comparison of perception in patients, parents and dentists. Swed Dent J 2010; 34: 177–186

10. Salonen L, Mohlin B, Gotzlinger B, Hellden L: Need and demand for orthodontic treatment in an adult Swedish population. Eur J Orthod 1992; 14: 359–368

11. Türp JC: Evidenzbasierte Zahnmedizin. Parodontologie 2015; 26: 113–121

12. Türp JC: Zum Wissenschaftscharakter der Zahnmedizin. In: Staehle HJ (Hrsg): Deutscher Zahnärzte Kalender 2015. Deutscher Zahnärzte Verlag, Köln 2015, 75–95

13. Utfeld A: Überteuerte Kieferorthopäden? Fernsehbeitrag, ZDF, WISO, gesendet am 30.11.2015

14. Wolf T: Murks im Mund. Missstände in der Zahnmedizin. München: riva, 2014, 157–172

Dr. Markus R. Kaiser

Edith Motschall

Prof. Dr. Jens C. Türp(Fotos: privat)

Tabelle 1 Trefferzahl bei der PubMed-Suche. [Mesh] = Medical Subject Heading (mit hierarchisch untergeordneten Begriffen); [Mesh:NoExp] = Medical Subject Heading (ohne hierarchisch untergeordnete Begriffe); [Subheading] = MeSH Topical Qualifier; [tiab] = Titel,
Abstract; * = Trunkierungszeichen (Wort mit variabler Endung).

Tabelle 2 Die bibliografischen Angaben der 80 in PubMed identifizierten Beiträge

Tabelle 3 Trefferzahl in Google Scholar

Tabelle 4 Die bibliografischen Angaben der 17 in Google Scholar zusätzlich identifizierten Artikel

Tabelle 5 Die bibliografischen Angaben zu den (in den Literaturverzeichnissen elektronisch identifizierten Artikeln) zusätzlich gefundenen themenrelevanten Studienartikeln

Abbildung 1 Grafische Darstellung der PubMed-Suchstrategie samt erzielter Treffer

Abbildung 2 Grafische Darstellung der Trefferausbeute aus PubMed, Google Scholar und den Literaturverzeichnissen der identifizierten Artikel

(Tab. 1-5; Abb. 1 u. 2: M.R. Kaiser)

1 Zentrum für Natur- und Kulturgeschichte des Menschen, Danube Private University (DPU), Krems-Stein, Österreich

2 Institut für Medizinische Biometrie und Statistik, Universitätsklinikum Freiburg, Medizinische Fakultät, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Deutschland

3 Klinik für Rekonstruktive Zahnmedizin und Myoarthopathien, Universitäres Zentrum für Zahnmedizin Basel (UZB), Universitätszahnkliniken, Schweiz