Loading...

D. Groß

  • Originalarbeiten

    Fallstricke und dilemmatische Aspekte in der zahnärztlichen Behandlung von Angehörigen und (emotional) Verwandten

    Einleitung: Ziel des vorliegenden Beitrages ist es, schwierige bzw. dilemmatische Aspekte in der zahnärztlichen Behandlung von Angehörigen und (emotional) Verwandten systematisch zu analysieren und die Umstände und möglichen Folgen dieser Problematik professionsethisch zu hinterfragen. Methode: Der...

    Ausgabe 11/2014

    PDF lesen
  • Mitteilungen der Gesellschaft

    AK Ethik der DGZMK (Kurzbericht 2011)

    Der AK Ethik hat im zweiten Jahr seines Bestehens eine sehr dynamische Entwicklung genommen. Dies lässt sich an steigenden Mitgliederzahlen ablesen, zeigt sich aber noch deutlicher an der Zahl der aktiven Mitglieder und den vielfältigen Initiativen des Arbeitskreises. So traf sich der AK Ethik allein im...

    Ausgabe 3/2012

    PDF lesen
  • Übersichten

    Aufbruch zu neuen Ufern? „Cosmetic Dentistry“ und ihre professionellen und ethischen Implikationen*

    Einleitung: Es gibt deutliche Anhaltspunkte für die Annahme, dass es sich bei „Cosmetic Dentistry“ nicht allein um ein modernes Schlagwort bzw. ein vereinzelt auftretendes Phänomen, sondern um einen Wachstumsmarkt handelt. Material und Methoden: Der vorliegende Beitrag diskutiert professionelle,...

    Ausgabe 12/2011

    PDF lesen
  • Bitte beachten Sie, dass jeweils nur eine Antwort zutrifft.Sonstige Praxis

    Ethik in der Zahnheilkunde – eine Einführung mit Progress-Test. Teil 4: Der (Zahn)arzt zwischen medizinischem Fortschritt, Ressourcenknappheit und PatientenschutzEthik in der Zahnheilkunde: Progresstest (Teil 4)2, 3

    1 Vorbemerkungen Jeder (Zahn)arzt bewegt sich im beruflichen Alltag fortwährend in verschiedenen Rollen: Aus der Perspektive seines Patienten agiert er als Vertrauensperson, „Behandler“ und potentieller Heiler eines bedürftigen Menschen; von ihm wird eine „patientengerechte“ (zahn)ärztliche Versorgung...

    Ausgabe 11/2011

    PDF lesen
  • Bitte beachten Sie, dass jeweils nur eine Antwort zutrifft.Sonstige Praxis

    Ethik in der Zahnheilkunde – eine Einführung mit Progress-Test. Teil 3: Patientenzentrierte Kommunikation und zahnärztliche Schweigepflicht: Chancen und FallstrickeEthik in der Zahnheilkunde: Progresstest (Teil 3)2, 3

    1 Vorbemerkungen Die Kommunikation zwischen Behandler und Patient spielt eine kaum zu überschätzende Rolle beim Aufbau eines vertrauensvollen Verhältnisses und bei der Festigung des „therapeutischen Bündnisses“. Die strukturelle Asymmetrie zwischen dem „Experten“ Zahnarzt und dem „Laien“ Patient kann...

    Ausgabe 10/2011

    PDF lesen
  • Bitte beachten Sie, dass jeweils nur eine Antwort zutrifft.Sonstige Praxis

    Ethik in der Zahnheilkunde – eine Einführung mit Progress-Test. Teil 2: Der Zahnarzt und sein Patient: Die ethische PerspektiveEthik in der Zahnheilkunde: Progresstest (Teil 2)2, 3

    1 Vorbemerkungen Die Beziehung zwischen (Zahn)arzt und Patient unterliegt gegenwärtig einem tiefgreifenden Wandel, der nicht nur neue Anforderungen an den Behandler stellt, sondern zugleich erhebliche ethische Fragen aufwirft. Vor diesem Hintergrund widmet sich der folgende Beitrag den Änderungen im...

    Ausgabe 9/2011

    PDF lesen
  • Bitte beachten Sie, dass jeweils nur eine Antwort zutrifft.Sonstige Praxis

    Ethik in der Zahnheilkunde – eine Einführung mit Progress-Test. Teil 1: Allgemeine GrundlagenEthik in der Zahnheilkunde: Progresstest (Teil 1)2, 3

    1. Vorbemerkungen Der vorliegende Text bildet den Auftakt einer vierteiligen Fortbildungsreihe zum Thema „Ethik in der Zahnheilkunde“. Er führt initial in die Grundlagen der Medizinethik ein und ist daher – stärker als die späteren Beiträge – theoretisch ausgerichtet: Zunächst sollen die wichtigsten, im...

    Ausgabe 8/2011

    PDF lesen
  • Analysen, Konzepte, InitiativenÜbersichten

    „Ethik in der Zahnheilkunde“ im internationalen Vergleich

    Anders als im angloamerikanischen Raum besitzt das Fachgebiet „Ethik in der Zahnheilkunde“ (“Dental Ethics“) in Deutschland in Lehre, Klinik und Forschung lediglich eine marginale Bedeutung. Dieser Befund steht in Kontrast zu einem wachsenden ethischen Klärungsbedarf. Als Beispiele für die zunehmende...

    Ausgabe 7/2009

    PDF lesen
  • Der Blick auf eine 150-jährige Vereinsgeschichte (1859 – 2009)Mitteilungen der Gesellschaft

    Vom ‚Central-Verein deutscher Zahnärzte’ zur ‚Deutschen Gesellschaft für Zahn-‚ Mund- und Kieferheilkunde’

    Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-‚ Mund- und Kieferheilkunde blickt auf eine ebenso wechselvolle wie schillernde Geschichte zurück [1, 3–5]: Bereits 1858 fasste der Lüneburger Zahnarzt David Fricke den Entschluss‚ die Gründung einer ganz Deutschland umfassenden zahnärztlichen Organisation einzuleiten....

    Ausgabe 7/2009

    PDF lesen