Loading...

L. Taubenheim

  • Originalarbeiten

    Die intraligamentale Injektion – interstitiellen Widerstand adäquat überwinden

    Einführung: Die systematische Anwendung der intraligamentären Anästhesie erfordert eine wurzelnahe Anästhetikum-Injektion ins Ligamentum circulare – gegen den anatomisch bedingten Gegendruck des dichten Desmodontalgewebes. Dabei ist der interstitielle Widerstand zu überwinden, d.h. der Injektionsdruck...

    Ausgabe 12/2013

    PDF lesen
  • Übersichten

    Intraligamentäre Anästhesie: Grenzen und Komplikationen

    Einführung: Die intraligamentäre Anästhesie, vor rund 100 Jahren erstmals in Frankreich praktiziert und beschrieben, wird heute bei der Zahnextraktion empfohlen und als zusätzliche Injektion, wenn mittels Leitungsanästhesie des N. alveolaris inferior beziehungsweise der Terminalanästhesie kein...

    Ausgabe 8/2011

    PDF lesen