Loading...

M. Köhn

  • Mitteilungen der Gesellschaft

    Vergessene Kollegen – Berufsverbot, Emigration und Verfolgung Berliner Zahnärzte nach 1933*

    Im Jahr 1933 praktizierten 1.416 Zahnärzte in Berlin. 490 dieser Kollegen wurden gemäß der nationalsozialistischen Terminologie als „nichtarisch“ eingestuft, d.h. jeder dritte Berliner Zahnarzt hatte mindestens ein jüdisches Großelternteil und war deshalb von der Vertreibung aus seinem Beruf sowie...

    Ausgabe 3/2013

    PDF lesen