Loading...

S. Gerhardt-Szép

  • M. Tsutsui, T. Tsutsui, Quintessenz, Berlin 2014, ISBN 978–3–87652–437–5, 1. Auflage, 440 Seiten, 3.544 Abbildungen, 178,00 EuroBuchbesprechung

    Umfassende zahnärztliche Therapie Diagnostik, Funktion, Kieferorthopädie, Parodontologie, Prothetik

    Zwei Zahnärzte aus Japan stellen ihren Ansatz einer langfristig umfassenden Therapie komplexer Patientenfälle vor. Ihre synoptische Herangehensweise berücksichtigt die einzelnen Teile des stomatognathen Systems, die in sogenannte Einheiten (Okklusionseinheit, Zahneinheit und Dentitionseinheit)...

    Ausgabe 11/2014

    PDF lesen
  • Fallbericht

    Rekonstruktion generalisierter Erosionsschäden durch vollkeramische Restaurationen – ein Fallbericht mit Langzeitergebnissen nach 6 Jahren

    Einführung: Die Prävention und die Versorgung säurebedingter Schädigungen der Zahnsubstanz gewinnen im zahnärztlichen Therapiespektrum eine immer größer werdende Bedeutung. Neben der Beseitigung der Ursachen, durch die ein Fortschreiten der Schädigungen verhindert werden kann, ist die Erstellung eines...

    Ausgabe 12/2014

    PDF lesen
  • Originalarbeiten

    Einzeltutoriate in zahn- ärztlichen Hospitations- praxen – ein Pilotprojekt

    Einleitung: Medizinische Lehrpraxen stellen seit der Einführung der neuen ärztlichen Approbationsordnung (2002) einen wichtigen Bestandteil der universitären Ausbildung dar. Ähnliche Organisationsformen im Rahmen des Zahnmedizinstudiums sind rar und wenig didaktisch strukturiert. Ziel des vorliegenden...

    Ausgabe 9/2012

    PDF lesen
  • 26. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für ZahnerhaltungAbstracts (Heft)

    Abstracts

    Freie Themen Konventionelle & neue Strategien in der Prävention I Kurzvorträge 1–6 Behandlungsmöglichkeiten bei überempfindlichen Zahnhälsen In-situ-Studie zum Biofilmmanagement mit Bio- Repair Mundspüllösung Biomimetische Zahnhartsubstanzmineralisation vs. Desensitizer-Therapie bei...

    Ausgabe 4/2012

    PDF lesen
  • Evidenzbasierte Zahnmedizin

    Evidence-based Dentistry – Tipps für die Praxis. Fall 6: Was ist die „beste“ Versorgung einer Einzelzahnlücke im Front- oder Seitenzahnbereich?

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, was ist die „beste“ Versorgung bei einer Einzelzahnlücke und gesunden Nachbarzähnen im Front- oder Seitenzahnbereich? Wie kann man die Zeit, die ein Einzelzahnimplantat im Frontzahnbereich zur Einheilung benötigt, ästhetisch ansprechend überbrücken? Was tun bei...

    Ausgabe 10/2011

    PDF lesen
  • Mitteilungen der Gesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ)

    Die „Zahnerhaltung“ ist das zentrale Anliegen jeglicher zahnärztlicher Tätigkeit, wobei deren vornehmstes Ziel die Prophylaxe ist. Gerade auf diesem Gebiet wurden in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte gemacht, wobei die zunehmende Konzentrierung bzw. Polarisierung der Karies auf Risikogruppen...

    Ausgabe 6/2009

    PDF lesen
  • zum Titelbild der Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift, Heft 04 (2009)Diskussionsbeitrag

    Diskussionsbeitrag

    Das Titelbild der DZZ vom April 2009 (Legende auf Seite 213, leider ohne weiteren, erklärenden Text1) muss jeden biologisch orientierten Zahnmediziner bedenklich stimmen2 . Eine Papille wird mittels eingeklebter Keramik „ästhetisch rekonstruiert“. Der obere Rand der Keramikprothese wird durch die Lippe...

    Ausgabe 8/2009

    PDF lesen
  • Evidenzbasierte Zahnmedizin

    Evidence-based Dentistry – Tipps für die Praxis. Fall 4: Restaurative Versorgungen im Milchgebiss / zahnärztliche Maßnahmen vor Chemotherapie

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, der erste Fall im neuen Jahr behandelt die restaurative Versorgung von Milchzähnen. Auch in 2011 bleibt dieses Thema aktuell. Der erneut festgestellte sehr niedrige Sanierungsgrad der Milchzähne in Deutschland [2] stimmt nachdenklich. Im vorliegenden Fall ist eine...

    Ausgabe 2/2011

    PDF lesen
  • Fallbericht

    Wurzelquerfraktur zweier Zähne nach Trauma: Endodontische Behandlung mit Implantat-orientiertem Therapieabschluss

    Einführung: Anhand der Fallpräsentation sollen die wichtigsten Aspekte der Versorgung von Frontzähnen mit Wurzelquerfraktur aufgezeigt und der implantologische Therapieansatz zur Diskussion gestellt werden. Material und Methode: Es handelt sich um eine zum Zeitpunkt des Therapiebeginns 38-jährige...

    Ausgabe 12/2010

    PDF lesen
  • Evidenzbasierte Zahnmedizin

    „Evidence-based dentistry“ – Tipps für die Praxis. Teil 3: Leitlinien*

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, der dritte Patientenfall in diesem Jahr beschreibt einen 15-jährigen Patienten, der aufgrund ständiger Kopfschmerzen von seinem Hausarzt sowohl zum Hals-, Nasen-, Ohrenarzt als auch zum Zahnarzt zur Abklärung geschickt wurde. Von HNO-Seite wurde eine Ursache schon vor dem...

    Ausgabe 11/2010

    PDF lesen
  • Evidenzbasierte Zahnmedizin

    „Evidence-based dentistry“ – Tipps für die Praxis. Fall 1: Avulsion bleibender Zähne

    Liebe Kolleginnen und Kollegen! Ab dieser Ausgabe der DZZ werden wir Ihnen zweimal pro Jahr klinische Fälle präsentieren, deren Behandlung durch ein nicht evidenzbasiertes Vorgehen erheblich erschwert wurde. Wir können in dieser Rubrik – ähnlich wie die früheren EbM-Splitter – nur Teilaspekte...

    Ausgabe 1/2010

    PDF lesen
  • Evidenzbasierte Zahnmedizin

    „Evidence-based dentistry” – Tipps für die Praxis. Fall 2: Paro-Endo-Läsionen*

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, der zweite Patientenfall in diesem Jahr*, der Aspekte der evidenzbasierten Zahnmedizin vergegenwärtigen soll, ist sicherlich in vielerlei Hinsicht speziell. Speziell, weil es sich an einem Zahn um zwei verschiedene Grunderkrankungen handelt – das Präparationstrauma mit...

    Ausgabe 10/2010

    PDF lesen