Loading...

Falk Schwendicke

  • Wissenschaft

    Was wissen wir über MIH-Schmelz? Eine systematische Literaturübersicht

    Zusammenfassung: Ein besseres Verständnis der strukturellen, mechanischen und chemischen Eigenschaften von Schmelz mit Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) kann helfen, zukünftige Studien zu entwickeln und klinische Empfehlungen abzuleiten. Die vorliegende Arbeit fasst Erkenntnisse einer kürzlich...

    Ausgabe 5/2019

    PDF lesen
  • Verständnis des Umgangs deutscher Zahnärzte mit approximaler KariesAnhang 1: InterviewleitfadenWissenschaft

    Behandlung initialer Approximalkariesläsionen durch deutsche Zahnärzte: Eine Interview-Studie*

    Hintergrund: Zur Behandlung von initialen Approximalkariesläsionen werden zurzeit nicht-invasive oder mikro-invasive (NI/MI) Methoden empfohlen und den invasiven (restaurativen) Ansätzen vorgezogen. Die Mehrzahl der Zahnärzte lehnt NI/MI jedoch ab. Ziel dieser qualitativen Studie war es, Barrieren und...

    Ausgabe 4/2019

    lesen
  • Praxis

    Minimalinvasive Therapie einer spät diagnostizierten Dentinogenesis imperfecta*

    Einführung: Bedingt durch die klinische Diversität des Krankheitsbildes und der stark eingeschränkten Evidenz zu Erfolg oder Misserfolg bestimmter Therapien stellen hereditäre Dentinerkrankungen noch immer große Herausforderungen an den zahnärztlichen Behandler. Wir berichten hier über eine 25-jährige...

    Ausgabe 4/2019

    lesen
  • Minimalinvasive Therapie einer spät diagnostizierten Dentinogenesis imperfecta*

    Einführung: Bedingt durch die klinische Diversität des Krankheitsbildes und der stark eingeschränkten Evidenz zu Erfolg oder Misserfolg bestimmter Therapien stellen hereditäre Dentinerkrankungen noch immer große Herausforderungen an den zahnärztlichen Behandler. Wir berichten hier über eine 25-jährige...

    Ausgabe 4/2019

    lesen
  • Case Report

    Minimally invasive therapy of a late diagnosed Dentinogenesis imperfecta

    Introduction: Hereditary dentin diseases are challenging in terms of both diagnostics and therapy, largely because the clinical presentation is highly diverse and all available treatment strategies lack supporting evidence. In the present paper, we report on a 25-year-old female patient with...

    Ausgabe 4/2019

    lesen
  • Gesellschaft

    Neue Forschung braucht das Land?

    Wir leben in einer Wissens- und Wissenschaftsgesellschaft [2]; jeden Tag wird eine schwindelerregende Menge an Informationen (nicht zu verwechseln, aber doch eng verwandt mit Wissen) erzeugt und u.a. durch medizinische Forschung genutzt, um Leben zu verbessern und zu verlängern. Auf der anderen Seite...

    Ausgabe 3/2019

    lesen
  • Wissenschaft

    Was will und kann zahnmedizinische Versorgungsforschung?*

    ZusammenfassungVersorgungsforschung entwickelt, beschreibt, erklärt und bewertet Versorgungsprozesse und -ergebnisse sowie relevante Einflussfaktoren auf die Versorgung. Charakteristisch sind u.a. eine starke Patientenorientierung, der Fokus auf die kontextbezogene Anwendung und Umsetzung von...

    Ausgabe 3/2019

    lesen
  • Original Articles

    Dental health services research: What does it want, what can it do?

    Abstract:Health services research develops, describes, clarifies, and evaluates health service processes, outcomes and relevant factors that impact on service provision. A consumer/patient focus, contextual relevance and population-relevant pa­rameters in addition to individual-level assessments as well...

    Ausgabe 3/2019

    lesen
  • Understanding German dentists’ management of proximal cariesOriginal Articles

    German dentists’ management of non-cavitated proximal caries lesions: A qualitative interview study

    Background: For managing non-cavitated proximal caries lesions, non- or micro-invasive strategies (NI/MI) are currently recommended over invasive (restorative) approaches. However, survey data indicate that dentists may not have adopted these strategies. This qualitative study aimed to identify barriers...

    Ausgabe 1/2019

    PDF lesen