Gesellschaft

Hier finden Sie alle Hinweise zu den Fortbildungskursen, Mitteilungen der Gesellschaften, Diskussionen, Tagungskalender- und Berichte, thematisch und chronologisch sortiert.

Wissenschaftliche Mitteilungen (früher benannt als Stellungnahmen) sind Informationen der DGZMK, die dazu dienen sollen, diagnostische und therapeutische Entscheidungsprozesse in der täglichen Praxis auf ein wissenschaftliches Fundament zu stellen.

 

JAHRGANG: 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009
SORTIEREN NACH: DATUM | TITEL

EDITORIAL
Ausgabe: 02/2013
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Schriftleitung möchten wir Ihnen im Heft 2 der DZZ für das begonnene neue Jahr 2013 Gesundheit, Glück und Innovationsfreude wünschen.

» kompletten Artikel lesen

GASTEDITORIAL
Ausgabe: 01/2013
Sisyphus ist (k)ein Mythos

Wer kennt den armen Kerl nicht, der dazu verurteilt ist, einen Felsblock einen Berg hinauf zu wälzen, nur um zu erleben, dass er ihm kurz vor Erreichen des Gipfels wieder herunterrollt. Mag der Fels der Sage nach auch aus wertvollem Marmor bestehen und der Grund für die Strafe vielfach sein, Entsprechungen für diese Parabel sinnentleerten, frustrierenden Tuns gibt es im zeitgenössischen Leben auch ohne vorausgegangene Missetaten zuhauf.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 12/2013
Alles online – oder was?*

Das Angebot an Präsenzveranstaltungen zahnärztlicher Fortbildungen ist groß, wahrscheinlich zu groß, denn es übersteigt schon allein in quantitativer Hinsicht das normale Wahrnehmungsvermögen zahnärztlicher Alltagskapazität. Hat dann doch eine Veranstaltungswerbung den Weg nicht in den Papierkorb, sondern in eine Teilnehmerbuchung gefunden und wird anschließend einer kritischen Nachbetrachtung unterzogen, so bleibt nicht selten das harte aber ehrliche Urteil „außer Spesen nichts gewesen“ – zumal wenn es um die immer wieder geforderte praktische Umsetzbarkeit am Montagmorgen geht.

» kompletten Artikel lesen

MITTEILUNGEN DER GESELLSCHAFT
Ausgabe: 01/2013
Neuer Vorstand für die Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI)

Der neue amtierende Präsident der DGI, der Memminger Oralchirurg Dr. Gerhard M. Iglhaut, stand bereits fest. Die Position des Vizepräsidenten, die Dr. Iglhaut bislang innehatte, ist bei der DGI die des „president elect“. Zum Vizepräsidenten wählte die Mitgliederversammlung im Rahmen der 6. Gemeinschaftstagung der drei deutschsprachigen implantologischen Fachgesellschaften (DGI, ÖGI und SGI) in Bern den bisherigen Schriftführer Prof. Dr. Frank Schwarz von der Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie an der Universität Düsseldorf. Neu im Vorstand ist Prof. Dr. Axel Zöllner aus Witten, der auf das Amt des Schriftführers berufen wurde. Im Amt des Schatzmeisters bestätigt wurde Dr. Karl-Ludwig Ackermann aus Filderstadt.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 08/2013
Europaweite Sensibilisierungs- kampagne für Mundgesundheit gestartet

Neue Forschungsergebnisse zu Wechselwirkungen zwischen par-odontalen und systemischen Erkrankungen haben die European Federation of Periodontology (EFP) und die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DGParo) dazu veranlasst, eine umfangreiche Aufklärungskampagne für ein besseres Mundgesundheitsbewusstsein einzuleiten. Im Rahmen des ersten transatlantischen Parodontologie-Workshops der EFP und der American Academy of Periodontology (AAP) Ende 2012 bei Segovia (Spanien) wurde dazu die Basis gelegt. Gemeinsam wurden die Zusammenhänge zwischen Parodontitis und Diabetes, kardiovaskulären Erkrankungen sowie möglichen Komplikationen in der Schwangerschaft eingehend beleuchtet. Aus den Erkenntnissen leiteten die Teilnehmer neue Handlungsanweisungen für eine effektivere Krankheitsprävention und -therapie sowohl für Zahnärzte als auch die Ärzteschaft ab. Die DGParo will daher sowohl die Zahnärzteschaft als auch die Humanmediziner in Deutschland für dieses Thema sensibilisieren und gleichzeitig in Richtung Patienten aufklären, wie ihr Präsident, Prof. Dr. Peter Eickholz, betont.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 08/2013
Motor der Implantologie in den neuen Bundesländern

Für seine Verdienste um die Implantologie von der Vorwendezeit bis heute – auch über die neuen Bundesländer hinaus – hat die Deutsche Gesellschaft für Implantologie/DGI am 20. Juni 2013 in Leipzig Prof. Dr. Hans-Ludwig Graf mit der Ehrenmitgliedschaft der wissenschaftlichen Fachgesellschaft ausgezeichnet. Dr. Gerhard Iglhaut, Präsident der DGI, überreichte im Rahmen der 20-Jahr-Feier des MVZI/Mitteldeutscher Landesverband im DGI e.V. dem Geehrten die Urkunde und das Ehrenbuch, um sich dort einzutragen.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 08/2013
DGZMK unterstützt Studierende bei Promotion

Studierende der Zahnmedizin in Deutschland können künftig bei der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) einen finanziellen Zuschuss für ihre Aufwendungen im Rahmen einer Promotion beantragen. Pro Promotion werden maximal 500 Euro an Unterstützung gewährt, die entsprechenden Gelder werden aus dem Wissenschaftsfonds der DGZMK entnommen. Gefördert werden Dissertationen zu aktuellen Fragestellungen auf dem Gebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Eine der Voraussetzungen zur Gewährung der Promotionsförderung ist eine mindestens zweijährige Mitgliedschaft in der DGZMK, die für Studierende aber beitragsfrei gestellt ist. Weitere Informationen sowie der Antrag zur Promotionsförderung können auf der Homepage der DGZMK (www.dgzmk.de) abgerufen werden.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 12/2013
DGÄZ schreibt 7. Young Esthetics-Preis aus

„Für uns in der DGÄZ ist der Young Esthetics-Preis auch ein Baustein der Qualitätssicherung“, sagt Zahnarzt und DGÄZ-Pressesprecher Wolfgang M. Boer, Initiator dieser Auszeichnung für besondere Leistungen junger Vertreter aus dem Bereich Zahnmedizin und Zahntechnik (Abb. 1). „Wir machen Bewerbern und Bewerberinnen, die nur ‚schöne’ Ergebnisse einreichen, deutlich, dass unser Fokus auf einer perfekten Funktion liegt, die mit einem ästhetischen und nachhaltigen Gesamtergebnis einhergeht. Für uns als wissenschaftliche Fachgesellschaft steht die Medizin im Vordergrund. Wir zeichnen Arbeiten aus, die den Patienten eine bessere Mundgesundheit verschaffen – mit dem besonderen Aspekt, dass Planung, Vorgehen und Ergebnis auf der Grundlage ästhetischer Konzepte entstanden.“ Damit wolle die DGÄZ frühzeitig für den Unterschied zu rein kosmetischen Verfahren sensibilisieren. Sehr erfreulich sei, dass sich das „Konzept Ästhetik Funktion“ mittlerweile bei den jungen Kolleginnen und Kollegen in der Zahnmedizin, aber auch in der Zahntechnik durchgesetzt habe. ZA Boer: „Wir müssen das mittlerweile gar nicht mehr so prominent herausstellen. Was wir unter nachhaltiger Ästhetik verstehen, hat sich inzwischen herumgesprochen und ist angekommen in den jungen Köpfen!.“

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 12/2013
„Ästhetische Foren“ der DGÄZ gehen in eine glänzende zweite Runde

Für die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ) ist der große Erfolg ihrer in 2013 gestarteten „Ästhetischen Foren“ der Schalterfür das „Go“ in 2014 und die Fortsetzung dieses spannenden Konzeptes. „Unser Ziel ist es, auf unsere Mitglieder und auf Interessierte zuzugehen“,sagt DGÄZ-Präsident Prof. Dr. mult. Robert Sader. Das persönliche Gespräch und der kommunikative Kontakt seien mindestens ebenso wichtig wieKongresse und Tagungen, zu denen die wissenschaftliche Fachgesellschaft üblicherweise einlädt.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 12/2013
DGZMK-Vorstand präsentiert sich in neuer Formation

Während Prof. Dr. Bärbel Kahl-Nieke (UKE Hamburg, Abb. 1) turnusgemäß mit Abschluss des Deutschen Zahnärztetages 2013 in Frankfurt a.M. die Amtsgeschäfte als neue Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) von ihrem Vorgänger Prof. Dr. Dr. Henning Schliephake (Abb. 2) übernahm, hatte die Mitgliederversammlung über wichtige Vorstands-Personalien zu entscheiden. Einstimmig (bei jeweiliger Enthaltung der Kandidaten) wurden alle vorgestellten Kandidaten gewählt oder im Amt bestätigt. Neuer Präsident elect ist Prof. Dr. med. dent. Michael Walter (TU Dresden), als Vizepräsidenten für den aus seinem Amt scheidenden Dr. Wolfgang Bengel wählten die Mitglieder den Starnberger Implantologen PD Dr. Dietmar Weng. Der Generalsekretär, Dr. Ulrich Gaa (Schorndorf), wurde, ebenso wie die Beisitzer Dr. Guido Wucherpfennig (Erfurt) und Karl-Ludwig Ackermann (Filderstadt), in seinem Amt bestätigt (Abb. 3).

» kompletten Artikel lesen