Gesellschaft

Hier finden Sie alle Hinweise zu den Fortbildungskursen, Mitteilungen der Gesellschaften, Diskussionen, Tagungskalender- und Berichte, thematisch und chronologisch sortiert.

Wissenschaftliche Mitteilungen (früher benannt als Stellungnahmen) sind Informationen der DGZMK, die dazu dienen sollen, diagnostische und therapeutische Entscheidungsprozesse in der täglichen Praxis auf ein wissenschaftliches Fundament zu stellen.

 

JAHRGANG: 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009
SORTIEREN NACH: DATUM | TITEL

MITTEILUNGEN DER GESELLSCHAFT
Ausgabe: 06/2017 Markus Brakel - Düsseldorf
„Studententag stellt wichtige Kongress-Facette dar“

Als attraktives Veranstaltungsziel lockt der Studententag zum Deutschen Zahnärztetag inzwischen regelmäßig hohe Besucherzahlen an. Das von der DGZMK, dem Bund deutscher Zahnmedizinstudenten (BdZM) sowie der Nachwuchsorganisation young dentists (APW und FVDZ) organisierte Programm hat seinen festen Platz im Reigen der Kongressangebote gefunden.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 06/2017 Markus Brakel - Düsseldorf
Team aus Greifswald gewinnt den Miller-Preis

Wissenschaftliche Forschung treibt den medizinischen Fortschritt an. Deshalb fördert die DGZMK (Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde) als wissenschaftliche Dachorganisation die Suche nach Innovationen mit der Vergabe wissenschaftlicher Preise. Die höchste dieser Auszeichnungen, der mit 10.000Euro dotierte Deutsche Miller-Preis, geht in diesem Jahr an die Universität Greifswald: OA PD Dr. Alexander Welk hat ihn gemeinsam mit PD Dr. rer. nat. Dr. rer. med. habil. Harald Below und Dr. rer. med. Christian Schwahn gewonnen (Abb. 1). Titel der Arbeit: „Salivary peroxidase activity and concentration in relation to periodontal health“.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 06/2017 Markus Brakel - Düsseldorf
Dr. Wucherpfennig neuer Generalsekretär der DGZMK

Neuer Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) ist Dr. Guido Wucherpfennig (Erfurt, Abb. 1). Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der DGZMK am Rande des Deutschen Zahnärztetages in Frankfurt wählten ihn die rund 30 Anwesenden einstimmig zum Nachfolger von Dr. Ulrich Gaa (Schorndorf), der dieses Amt acht Jahre lang bekleidet und zuvor schon zwei Jahre als Beisitzer dem Vorstand angehört hatte. Dr. Wucherpfennig arbeitet bereits seit acht Jahren als Beisitzer im Geschäftsführenden Vorstand mit. Ebenfalls als langjähriger Beisitzer ausgeschieden ist Dr. Karl-Ludwig Ackermann (Filderstadt).

» kompletten Artikel lesen

TAGUNGSBERICHT
Ausgabe: 01/2017 Niels Christian Pausch - Franziska Naether - Karl Friedrich Krey
Tutanchamuns Gebiss und Kieferrelation*

Die Mumie des Pharao Tutanchamun wurde 1922 entdeckt und nachfolgend mehrfach autoptisch und radiologisch untersucht. Über sein Gebiss existieren bisher nur wenige Berichte. Die erste Autopsie wurde 1925 durch Carter durchgeführt. Die Untersuchung der Mundhöhle ergab 3 inkomplett durchgebrochene Weisheitszähne, weshalb eine erste Altersschätzung des Pharaos zum Zeitpunkt seines Todes vorgenommen und mit 18 bis 22Jahren angegeben wurde [2]. Erneute Untersuchungen der Mumie erfolgten 1968 und 1978, wobei diesmal die röntgenologische Analyse im Vordergrund stand. Die Röntgenbilder wurden erst 2003 durch Boyer [1] publiziert. Weiteren Aufschluss über anatomische und pathologische Details der Mumie erhielt man durch computertomografische Untersuchungen.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 01/2017
Jubiläumskongress der DGZ – ein voller Erfolg

Der Hauptkongress der 30.DGZ-Jahrestagung am 7. und 8.Oktober 2016, der im letzten Jahr gemeinsam mit den beiden DGZ-Töchtern DGPZM und DGR²Z gestaltet wurde, stand unter dem Motto „Biofilm und Mikrobiologie“ sowie „Adhäsivtechnik“. Mehr als 280Teilnehmende, eine begleitende Dentalausstellung und die national und international renommierten Referenten machten den Jubiläumskongress in Leipzig zu einem großen Erfolg.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 01/2017
Amalgamunverträglichkeit und Fluoridvergiftung: Mit „Dauerbrenner-Themen“ auf der DGZ-Jahrestagung

Im Rahmen der 30.DGZ-Jahrestagung vom 6. bis 8.Oktober 2016 in Leipzig präsentierte sich die DGPZM mit einem interessanten Symposium mit dem Titel „Biologische Effekte zahnärztlicher Werk- und Wirkstoffe“. Damit griff die Fachgesellschaft ein Dauerbrennerthema auf: die Angst vor Amalgam und die mögliche Vergiftung durch Fluorid. Amalgam und neuerdings auch Kompositen werden viele meist unspezifische Symptome zugeschrieben – von der Antibiotikaresistenz über Alzheimer bis hin zu Multiple Sklerose. Fakt ist: Chemomechanische Prozesse in der Mundhöhle können bestimmte Materialien freisetzen. Prof. Dr. Gottfried Schmalz aus Regensburg befasste sich vor diesem Hintergrund zunächst mit den biologischen Wirkungen von Kompositen und Amalgamen. Er machte klar: Auch wenn Bestandteile wie etwa Bisphenol-A oder nicht polymerisierte Monomere in der Mundhöhle freigesetzt werden – zahnärztliche Füllungsmaterialien sind sicher! Prof. Dr. Ulrich Schiffer aus Hamburg referierte anschließend über die Stoffwechselwege und Wirkung von Fluoriden. Sein Fazit: Mit fluoridhaltigen Mundhygieneprodukten kann man sich nicht vergiften – außer man verzehre mehrere Tuben Zahnpasta. Die kariespräventiven Eigenschaften von Fluorid seien dagegen gut belegt.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 01/2017
40. Jahrestagung des Arbeitskreises für Forensische Odonto-Stomatologie (AKFOS)

Am 08.10.2016 fand im Klinikum der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz die 40.AKFOS-Jahrestagung statt. Sie wurde vom AKFOS-Vorsitzenden Prof. Dr. Rüdiger Lessig, Halle/Saale, eröffnet.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 01/2017
DGR²Z präsentiert Hochaktuelles zur Kariesdiagnostik und -exkavation

Im Rahmen der 30.DGZ-Jahrestagung startete am Nachmittag des 8.Oktober 2016 der Vortragsblock der Deutschen Gesellschaft für Restaurative und Regenerative Zahnerhaltung (DGR²Z) zur „Kariesdiagnostik und -exkavation“. Vier renommierte Wissenschaftler informierten die Kongressteilnehmer über den aktuellen Forschungsstand zu diesen praxisrelevanten Themen.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 02/2017
Perio – the swiss way!

„In der Gastronomie gibt es Michelin-Sterne, in der Zahnmedizin die Schweizer Qualitätsleitlinien als Indikatoren höchster Qualität“, so die beiden Tagungspräsidenten Dr. Stefanie Kretschmar, Ludwigsburg und PD Dr. Moritz Kebschull, Bonn. Offenbar ein Thema von großer Strahlkraft – die DG PARO konnte bei strahlendem Sonnenschein die Rekordanzahl von fast 450Teilnehmern zur Frühjahrstagung in Frankfurt begrüßen. Renommierte Referenten von allen vier schweizer Hochschulstandorten gewährten an zwei Kongresstagen spannende Einblicke in die Therapiekonzepte des Nachbarlandes.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 03/2017 Hans-Jürgen Gahlen - Schriftführer des Arbeitskreises Ethik der DGZMK
Bericht von der Frühjahrstagung des Arbeitskreises Ethik in Frankfurt am 31.03.2017

Auf seiner diesjährigen Frühjahrstagung in Frankfurt hat der Arbeitskreis Ethik gemäß den Statuten der „Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde“ Vorstandswahlen abgehalten (Abb. 1).

» kompletten Artikel lesen