Praxis

Hier finden Sie alle Beiträge der Bereiche Buchbesprechungen, Produkte und Zeitschriftenreferate in  chronologischer Sortierung. Alternativ können Sie die Beiträge auch nach dem Titel sortieren.


 

JAHRGANG: 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009
SORTIEREN NACH: DATUM | TITEL

BUCHBESPRECHUNG
Ausgabe: 03/2013 Regensburg - K.-A. Hiller
Medizinische Statistik

Als das Büchlein 1976 in seiner 1. Auflage erschien hoffte der Verfasser, „mit diesem Buch ein wenig Interesse für die Statistik zu wecken“. Die anspruchsvolle Entwicklung zu der Hoffnung des Verfassers für die nun vorliegende 8. völlig neu bearbeitete Auflage, „dass der Leser bei der Lektüre zur Erkenntnis kommt, dass medizinische Statistik heute weit mehr ist als die Auswertung medizinischer Datenreihen“, hat der Autor wesentlich mitgeprägt.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 03/2013 L. Laurisch - Korschenbroich
Mundtrockenheit

Mundtrockenheit begegnet uns in der zahnärztlichen Praxis zunehmend häufiger, oft ohne dass wir dieser Erkrankung die notwendige Aufmerksamkeit entgegenbringen. Berücksichtigt man die zunehmende Prävalenz der Mundtrockenheit, so zeigt sich hier erheblicher Informationsbedarf. Leider mangelt es jedoch in der deutschsprachigen Literatur an einer zusammenfassenden Darstellung dieses Problems. Diese Aufgabe erfüllt das vorliegende Buch von Sebastian Hahnel. Nach dem Studium des Buches wird klar, dass es sich hier um ein fachübergreifendes Problem handelt, welches oft nur in Zusammenarbeit mit Ärzten aus anderen Fachrichtungen behandelt werden kann. Allerdings ist und bleibt die Schlüsselstellung zu Diagnostik und Therapie beim Zahnarzt.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 04/2013 H. Tschernitschek - Hannover
Deutscher Zahnärzte Kalender 2013

Im Vorwort der 2013er Ausgabe gehen Heidemann und Staehle auf die Geschichte und Tradition des Deutschen Zahnärzte Kalenders seit 1937 ein und beschäftigen sich auch mit der Frage, ob der „Kalender“ im Internetzeitalter noch zeitgemäß ist. Eine berechtigte Frage, erscheint doch der Deutsche Zahnärzte Kalender 2013 im 72. Jahrgang in der seit vielen Jahren vertrauten Unterteilung:

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 04/2013 P. Jöhren - Bochum
Erfolgsgeheimnis – Praxiskonzept und Patientenberatung in der Zahnarztpraxis

Spätestens seit der Verpflichtung nach §136 a des Sozialgesetzbuches V in der Zahnmedizin sind Zahnärzte gezwungen, ein Qualitätsmanagementsystem aufzubauen. Vertreter anderer Fakultäten aus Betriebswirtschaft, Psychologie eilen zu Hilfe, um die Defizite auszugleichen, die im Studium fraglich nicht gelehrt wurden. Viele Tipps sind hilfreich und konstruktiv. Dennoch ist die Gefahr groß, dass unsere Patienten allzu oft zu Kunden und Zahnärzte zu für sich werbenden Unternehmern mutieren. Seit langem sind die Tendenzen offensichtlich, dass Erfolg nicht mehr nur durch eine gute zahnärztliche Therapie definiert wird. Man muss zur Kenntnis nehmen, dass sich die Zeiten geändert haben und mit ihnen auch die Voraussetzungen und Ansprüche an eine erfolgreiche Praxisführung. Qualitätssicherung, Hygiene und Medizinproduktegesetz rücken mehr und mehr in den Fokus von Zahnmedizin und Medizin.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 04/2013 Homburg/Saar - J. A. Lisson
Kieferorthopädie – Therapie Band 1

Die Reihe „Farbatlanten der Zahnmedizin“ steht seit Jahren für ausführliche und reich bebilderte Sach- und Lehrbücher aus den verschiedenen Bereichen der Zahnheilkunde. Lange gab es bereits den Band 8, der sich mit der kieferorthopädischen Diagnostik befasst. Ebenso lange musste auf den nun endlich erschienenen Band zur kieferorthopädischen Therapie von Frau Professor Wichelhaus unter Mitarbeit von Dr. Eichenberg gewartet werden. Hat sich das Warten gelohnt?

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 05/2013 Regensburg - P. Proff
An Introduction to Orthondontics

Das Buch „An Introduction to Orthodontics“ von Laura Mitchell mit Beiträgen von Simon J. Little-wood, Zararna L. Nelson-Moon und Fiona Dyer erscheint nunmehr in der vierten erweiterten Auflage. In 23 Kapiteln werden kieferorthopädische Grundkenntnisse zu den wichtigsten diagnostischen und therapeutischen Kriterien vermittelt.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 06/2013 Leipzig - R. Haak
Adhäsive Zahnheilkunde

Adhäsive Zahnheilkunde heißt das neue Buch von Roland Frankenberger und es hat ein besonderes Konzept. Dieses Buch soll Praxis und Wissenschaft näher zusammenbringen. Eine Mischung aus Kollegen in der Niederlassung und wissenschaftlich ambitionierten Hochschullehrern haben versucht alle Aspekte der Adhäsiven Zahnheilkunde umfassend wissenschaftlich und praxisnah zu beleuchten. Dies bedeutet einerseits ein klares Bekenntnis zur Meinungsvielfalt weg vom reinen „Kochbuch“, dessen Handlungsanweisungen ausschließlich abzuarbeiten sind, hin zu einem Verständnis, dass mehrere Wege zum Ziel führen können. Andererseits birgt gerade dieser Ansatz das Risiko, den „roten Faden“ nicht zu finden.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 06/2013 Heidelberg - H. J. Staehle
Homöopathie und Phytotherapie in der Zahnärztlichen Praxis

In dem Buch beschreibt der Autor einige von ihm favorisierte alternativ- bzw. komplementärmedizinische Denkvorstellungen und Methoden, wobei Stichworte fallen wie Amalgamausleitung, Antlitzdiagnostik nach Hickethier, Astrologie, Behandlung nach dem Mond-Rhythmus, Bioresonanz- und Moratherapie, Blütenessenzen nach Dr. Bach, Elektroakupunktur, Homöopathie, Homotoxikologie, Irisdiagnostik, Kinesiologie, Pflanzenheilkunde, Resonanzketten, Schüßler-Salze, Signaturenlehre, Spagyrik, Vegatestverfahren und vieles mehr.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 06/2013 Frankfurt - D. Heidemann
Einführung in die Zahnerhaltung

Die „Einführung“ liegt in der 6. Auflage vor. Seit der 1. Auflage hat das Buch für die Studierenden der Zahnmedizin sukzessive an Stärke gewonnen, nicht nur an Seiten.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 07/2013 Düsseldorf - M. Christgau
Parodontologie von A bis Z – Grundlagen für die Praxis

Dieses von Peter Eickholz und 22 weiteren Autoren verfasste Buch richtet sich an alle parodontologisch interessierten Kollegen. Ziel ist es, das Bewusstsein für diese weit verbreiteten Erkrankungsformen zu schärfen und eine effiziente Zusammenarbeit von Allgemeinzahnärzten und Spezialisten bei der Prävention, Früherkennung und Therapie von gingivalen, parodontalen und periimplantären Erkrankungen zu ermöglichen.

» kompletten Artikel lesen